ledersofa-reinigung

Ledersofagarnitur

Die Vorzüge einer Ledersofagarnitur

Weil Leder ein natürliches Produkt ist, kann es die Körperwärme hervorragend ausgleichen und ist nahezu unzerstörbar sowie zeitlos. Mit einem Ledersofa geben Sie Ihrem Heim ein spezielles Ambiente. Gründe für eine Ledersofagarnitur sind die lange Lebensdauer sowie der damit verbundene Komfort. Auch Leder wird älter und bekommt im Laufe der Zeit entsprechende Gebrauchsspuren. Echtleder wird mit den Jahren immer schöner und entwickelt eine angenehme Patina.

Auch wenn das Leder mit den in den Jahren entstehenden Furchen und Falten gut leben kann, ist eine Pflege dennoch notwendig. Die Ledersofagarnitur ist einfach mit einem im Supermarkt erhältlichen Reinigungsmilch für Leder zu reinigen. Schützen Sie das Leder vor direktem Sonnenlicht und aggressiven Flüssigkeiten. Dies kann zum Ausbleichen oder häßlichen Flecken führen. Folglich sollten etwa Terpentin, Benzin, Fleckenentferner, Schuhcreme oder Bohnerwachs einen großzügigen Abstand zu Ihrem Ledersofa haben. Fragen Sie bei Ihrem Fachhändler nach, mit welchen Mitteln Sie ihre Ledersofagarnitur am besten reinigen können.

Ledercouch

In jedem Wohnzimmer sind die Sitzmöbel der Hingucker schlechthin. Sehr dekorativ wirkt hier eine Ledercouch, welche über das Material ein gewisse Wertigkeit ausstrahlt. Auf diese Weise bekommt auch der verbleibende Raum ein gehobenes Ambiente. Eine Ledercouch ist aber nicht nur schön anzuschauen, sie hat auch einen extrem hohen Nützlichkeitsfaktor.

Die Unterschiede in den einzelnen Bauformen sind ausgeprägt. Vom 2- bis 4-Sitzer bis hin zur Liegecouch oder Ecklösung ist alles möglich. Stilistisch ist von modern über rustikal bis hin zur Designercouch alles erhältlich. Sind Sie auf der Suche nach einer zusätzliche Schlafgelegenheit? Dann schauen Sie sich brauchbare Klapplösungen genauer an. Bei der Polsterung der Sitzflächen gibt es gleichfalls prägnante Unterschiede. So haben Sie die Möglichkeit, sich zwischen einer Schaumstoffpolsterung oder einer hochwertigen Federkernlösung zu entscheiden.

Leder als hochwertiger Rohstoff

Leder ist ein besonders strapazierfähiges Material und somit ein hochwertiger Bezugsstoff. Jede Tierhaut ist einmalig. Analog zum menschlichen Fingerabdruck ist die Narbung der verwendeten Tierhaut unverwechselbar. Das gibt jedem daraus hergestellten Möbelstück eine unverwechselbare Note. Es kommen überwiegend Rinderhäute zum Einsatz. Gelegentlicher werden jedoch Lederhäute von Schweinen oder Büffeln verwendet. Das alleinige Merkmal, welches über die Lederart entscheidet ist das notwendige Kleingeld. Verschiedene Lederarten bedeuten auch diverse Materialdicken. Je dünner das Leder, desto kuscheliger wird das spätere Möbelstück sein. Allerdings kann das Leder auch schneller kaputt gehen. Unempfindlicher gegenüber Stielkämmen oder Tierkrallen ist dickeres Leder. Dünneres Leder erreicht sehr schnell sein Limit, es kann prinzipiell rascher durchstochern oder auf andere Art und Weise beschädigt werden. Während der Verarbeitung wird das Leder gefärbt und gegerbt. Mit qualitativ hochwertigen Nähten versehen, behält das Lader mit wenig Pflege für einen langen Zeitraum seine Eigenschaften und Strapazierfähigkeit. Glattleder und Leder mit rauer Optik differenzieren sich im Sitzkomfort durch ihre Atmungsaktivität. Je älter das Leder wird desto schöner ist es anzusehen. Das Ledersofa bekommt eine feine Patina, Falten und Runzeln. Eine hohe Zugfestigkeit und Elastizität sowie eine gute Abriebfestigkeit sind die maßgeblichen Merkmale von Möbeln aus Leder. Man kann förmlich den Atem des Materials spüren.

Wie wird eine Ledercouch gepflegt

Die Pflege einer Ledercouch ist nicht sehr aufwändig. Gegen dauerhafte Austrocknung schafft ein schattiges Plätzchen Abhilfe. Es reicht aus, die Lederoberfläche alle 2-3 Monate mit einem Pflegemittel zu reinigen, das in die Oberfläche eindringen kann und die Geschmeidigkeit beibehält. Jahrelang ungepflegtes Leder wird durch Austrocknung rissig und spröde. Es ist vollkommen natürlich, dass die Patina des Leders sich auch noch nach Jahren weiterentwickelt. Man kann also sagen, dass die Ledercouch mit ihrem Besitzer gemeinsam altert.

zur Startseite

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

vierzehn + 7 =